Europa intensiv erleben

Selten verlief ein Austausch so harmonisch wie dieser! Seit inzwischen 17 Jahren ist unsere Schule mit verschiedenen Schulen in Schweden, Frankreich und Italien in Sachen Schüleraustausch aktiv, aber nicht immer lief alles völlig problemlos. Diesmal schon und wir haben auch verschiedene Vermutungen, warum das so war. Beispielsweise hat unsere Partnerschule in Feurs nun unser Konzept zur Zusammensetzung der Austauschgruppe weitgehend übernommen und entsendet Schüler, die freiwillig und gerne unsere Schule und unsere Heimat kennenlernen möchten. Früher waren es Klassen oder Arbeitsgruppen, die mehr oder weniger zu der Reise zwangsverpflichtet wurden, was nicht immer unbedingt mit überschäumender Motivation einherging. In diesem Jahr haben sich die Schüler beider Seiten auch ohne umfassende Sprachkenntnisse prima verstanden und sind außerhalb der Rahmenprogramme harmonisch aufeinander zu gegangen. Die Programme selbst, die die Schüler während ihres Aufenthalts beschäftigt haben, kamen ebenfalls sehr gut an.
Dann waren die französischen und deutschen Gasteltern gleichermaßen absolut darauf bedacht, den Gästen eine unvergesslich schöne Woche zu bereiten und haben sich in bemerkenswerter Weise um die Schüler gekümmert.
Also können wir uns zufrieden mit der Vorbereitung des nächsten Vorhabens  beschäftigen, das im Dezember stattfinden wird.


Limburger Schüler und ihre französischen Gastgeber vor der Basilika Notre-Dame de Fourvière in Lyon


Hutmuseum in Chazelles-sur-Lyon


Die französischen Schüler informieren sich im Limburger BIZ über die Berufsausbildung in Deutschland

 


Empfang beim Limburger Bürgermeister

Organisation/Ansprechpartner: Andreas Waldhauer (andreas.waldhauer@web.de)